Das GRD – Bohrverfahren

GRD steht für “Geothermal Radial Drilling” – Geothermisches sternförmiges Bohren

Das neue GRD-Bohrsystem ist einzigartig, weil die Erdwärmesonden schräg (radial) eingebracht werden. So bohren wir den Gegebenheiten des Grundstücks entsprechend in alle Richtungen und Neigungen, auch unterhalb von Gebäuden.

 

Sparen mit Erdwärme
Bei einem kostenlosen Wärmeentzug aus der Erde (75-80% des Gesamtbedarfs) spielen Energiepreissteigerungen kaum noch eine Rolle.

Das spricht für das GRD-Bohrverfahren

  • hoher Qualitätsstandard
  • hohe Flexibilität
  • lange Lebensdauer der Anlage
  • wartungsfreundlich durch zugänglichen Schacht
  • Nachrüstung möglich
  • optimale Wärmenutzung durch gewellte Koaxialsonden und thermische Anbindung
  • niedrige Investitionskosten durch Minimierung der Bohrarbeiten und -zeiten sowie durch Einsatz modernen Sondenmaterials
  • gute thermische Regeneration der Wärmequelle (Erdreich)
  • flache Bohrtiefen erlauben den Erdwärmeentzug oberhalb von sensibler Grundwasserzone
  • schonendes Bohrverfahren – keine grossen Flurschäden durch kleine Bohranlage
  • Eigenleistung möglich (z. B. Schachteinbau)
  • termingerechte Ausführung

Hinterlasse eine Antwort